Ende März 2014 setzten wir unsere Workshop-Reihe für Professionals und Entscheider in München fort. Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres fiel die Wahl auf die Münchener Allianz Arena, die nicht nur den beiden Münchener Profifußballmannschaften eine Heimat bietet, sondern zahlreiche modern ausgestattete und professionell gemanagte Konferenzräume zur Verfügung stellt.

In diesem schönen Ambiente konnten wir rund 40 Gäste aus ganz Deutschland zunächst zu einem Frühstück begrüßen – einer der beiden Referenten kam sogar direkt von einem Seminar aus Brasilien!

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer repräsentierten ein breites Spektrum an Fach- und Führungskräften sowie Selbstständigen aus verschiedensten Branchen der Industrie, des Handels und Dienstleistungen bis hin zur Gastronomie. Dies machte den Workshop zusätzlich spannend, denn man kann vorher nie abschätzen, ob und wie das Auditorium beim „proaktiven“ Teil des Workshops miteinander korrespondiert und idealerweise harmoniert.

Nach einleitenden Worten der Begrüßung durch unsere Geschäftsführerin Frau Svoboda zündete der Geschäftsführer und Lead-Trainer der Team Doell GmbH, Herr Dr. Thomas Doell persönlich gleich zu Anfang ein verbales Feuerwerk und machte auf diese Weise jedem Gast sofort deutlich, was er selbst unter Begeisterung versteht. Der Einführungsvortrag war trotz des kompakten Zeitfensters packend und höchst informativ. Auf diese Weise gelang es unserem Geschäftspartner für Coachings und Trainings im Nu, bei dem ein oder anderen Teilnehmer die meist staugeprägte Anreise vergessen zu machen. Hochkonzentriert stiegen wir sodann in den Hauptvortrag durch den Trainer Herr Dr. von Dobeneck ein. Kern des ersten Abschnitts waren verschiedene Arten, Menschen zu führen, unterschiedliche Persönlichkeitsmuster und persönliche Werte. Immer wieder hatte die Zuhörerschaft die Möglichkeit einer kurzen Selbstreflexion. Außerdem mussten die Teilnehmer zwei Aufgaben bewältigen, bei denen zum einen Teamarbeit unerlässlich war, zum anderen den Meisten nicht auf Anhieb der Weg zum Ziel deutlich war. Man musste ein bisschen „um die Ecke“ denken. Zum Glück fanden sich immer kreative Köpfe ebenso wie helfende Hände. Zudem lieferte ein Fragebogen mit Sofortauswertung durch die Teilnehmer selbst interessante Einblicke in den eigenen Charakter. Abschließend wurde uns noch wissenschaftlich unterfüttert erklärt, wie sich ein „Flow“ äußert. Quintessenz war für alle Teilnehmer, dass tatsächlich jeder seinen persönlichen Flow hatte, die Zeit war wie um Fluge vergangen, zumal die Vorträge eben immer wieder durch Interaktion und kleine Videosequenzen ergänzt wurden. Nach knapp drei Stunden freuten sich dann aber alle über das italienische Mittagsbüffet und auf die anschließende Stadionführung. Nach dem Besuch des „Allerheiligsten“ des FC Bayern – Spielerkabinen, Sporträume, Pressezone – endete dieser letzte Teil des frühlingshaften Tags mit dem Einzug der Teilnehmer im Gänsemarsch zur „Hymne“ der Champions League, genau so wie die echten Profis und Schiedsrichter kurz vor dem Anpfiff der Heimspiele.

Kontakt aufnehmen