Wo Langzeitarbeitslosen am besten der berufliche Wiedereinstieg gelingt

Von |2018-06-12T09:00:46+02:00Juni 12th, 2018|All Entries|

[:de]Mit Beginn des Frühjahrs waren in Deutschland knapp 2,4 Millionen Menschen ohne Arbeit, was wiederum weniger war als ein Jahr zuvor. Dies ist grundsätzlich erfreulich, zumal der generelle Trend nun schon fast acht Jahre anhält und die Arbeitslosenzahlen jeden Monat meist gesunken sind; von wenigen Ausreißern abgesehen, was oft auch mit der Jahreszeit zusammenhängt. So werden viele Arbeitnehmer in sogenannten Außenberufen mit Einsetzen der nasskalten Witterung Jahr um Jahr arbeitslos, kommen aber nach wenigen Monaten wieder in Beschäftigung. Oftmals sogar beim selben Arbeitgeber. Betroffen sind u.a. Bauarbeiter, aber auch gastronomische Servicekräfte in Biergärten oder in touristisch erschlossenen Regionen. Der Wehrmutstropfen bei diesen Statistiken sind aber die Langzeitarbeitslosen, die mit 800.000 Personen fast ein Drittel aller Arbeitslosen ausmachen.[:]

Analysetools zum Scoring der Mitarbeiter immer verbreiteter. Chancen und Risiken

Von |2018-06-05T09:00:32+02:00Juni 5th, 2018|All Entries|

[:de]Derzeit diskutiert sowohl die Netzwelt, als auch die große Politik über Datenweitergaben an ein englisches Unternehmen, mit denen womöglich u.a. die Präsidentschaftswahlen in den USA 2016 beeinflusst worden seien. Dabei geht etwas unter, dass die digitale Datenanalyse auch in anderen Bereichen im Kommen ist. So etwa bei der Bewertung von Mitarbeitern durch ihren Arbeitgeber. Längst wurden Algorithmen erstellt, mit denen sich die Wichtigkeit, Vernetzung und damit letztlich die Notwendigkeit der Beschäftigung ermitteln lassen. Jeder Angestellte an einem vernetzten Büroarbeitsplatz hinterlässt laufend wesentlich sensiblere Datenspuren, als dies bei Facebookprofilen möglich ist.[:]

Leiharbeiter verfügen nun über einen deutlich verbesserten Kündigungsschutz

Von |2018-05-15T09:00:41+02:00Mai 15th, 2018|All Entries|

[:de]Diverse Arbeitsmarktreformen in der rot-grünen Ära haben dafür gesorgt, dass sogenannte Leiharbeiter vor allem im produzierenden Gewerbe ganz selbstverständlich gemeinsam mit der jeweiligen Stammbelegschaft arbeiten. Hintergrund war und ist die Flexibilisierung der Arbeitswelt zum Abbau der Arbeitslosigkeit. Bei Einführung dieser Maßnahmen gab es in Deutschland offiziell mehr als 5 Millionen Arbeitslose. Durch die Möglichkeit für die Arbeitgeber, kurzfristige Auftragsspitzen durch die Arbeitnehmerentsendungsgesetze abzufedern, sollte es vielen arbeitssuchenden Menschen ermöglichen, am ersten Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Dies hat auch weitgehend funktioniert. Allerdings ist dies mit zwei wesentlichen Nachteilen gegenüber den direkt beschäftigten Kollegen verbunden. Zum einen verdienen Leiharbeiter teils deutlich weniger als die Stammmannschaft. Zum anderen haben sie beim Kündigungsschutz oftmals nicht die gleichen Rechte.[:]

Volksleiden Rückenschmerzen verantwortlich für zig Millionen Ausfalltage

Von |2018-04-22T16:09:16+02:00Mai 2nd, 2018|All Entries, Deutsch, News, Wissen|

[:de]Sicherlich kennen Sie den Spruch des Horst Schlemmer, alter Ego des Kabarettisten Hans-Peter Kerkeling: „Isch hab‘ Rücken!“ im besten Ruhrpostslang. In der Realität ist das nicht ganz so lustig. Bei den orthopädischen Ärzten sowie den Medizinischen Diensten der Krankenversicherung wird kolportiert, dass Sitzen das neue Rauchen sei.[:]

Work-Life-Balance versus Wochenendarbeit

Von |2018-04-17T09:00:01+02:00April 17th, 2018|All Entries, Deutsch, News, Wissen|

[:de]Jeder kennt das, meist Freitagnachmittags oder spätestens am frühen Abend. Raus aus der Businesskleidung, rein ins Wochenende. Umfragen haben ergeben, dass auch Arbeitnehmer, die sich voll mit ihrer Tätigkeit identifizieren, nach beendeter Arbeitswoche ein befreiendes Gefühl empfinden und sich auf die beiden freien Tage am Ende der Woche freuen. Nur was ist, wenn einen diverse unerledigte Arbeiten gedanklich quälen und sich deshalb dieses typische Wochenendgefühl nicht einstellen mag?[:]

Fluch und Segen bei langen Kündigungsfristen. Was können wechselwillige Arbeitnehmer tun?

Von |2018-04-03T09:00:39+02:00April 3rd, 2018|All Entries, Deutsch, Karriere|

[:de]In der Regel lassen lange Kündigungsfristen einen Arbeitnehmer ruhig schlafen. Wird doch dadurch vermieden, dass man bei arbeitgeberseitiger Kündigung quasi über Nacht ohne Einkommen dasteht. Wie fast alles im Leben gib es aber auch hier zwei Seiten. Wer ein lukratives Stellenangebot erhalten hat und die Entscheidung für den Wechsel innerlich getroffen wurde, möchte man in der Regel schnell raus aus dem bisherigen Arbeitsverhältnis.[:]

Nach oben